Du erschaffst deine Zukunft!

Arbeitsbogen Zukunft
ALLGEMEINE WUNSCHLISTE

 

Nimm dir ein Blatt Papier und einen Stift. Erlaube dir zu träumen. Lass deiner Phantasie bzw. deiner Vorstellungskraft freien Lauf und schreibe über das Leben, das du wirklich leben möchtest. Nimm alles darin auf, Erfolg, Abenteuer, Kreativität, Liebe und Freunde, wirklich alles, was du wirklich wirklich willst.


Stell dir eine Zukunft vor, in der deine Träume schon wahr geworden sind, in der du ein Leben lebst voller Freude, Gesundheit und wunderbare Erfolge und ein total erfülltes Leben führst. In dieser Liste der allerbesten Möglichkeiten lass deiner Vorstellung freien Lauf, ohne jede Beurteilung oder Zweifel über das Wie oder die Art oder die Möglichkeit. Lass die Ideen einfach fließen, in Worte, Sätze oder Bilder. Dann gehe zu spezifischen Bereichen und lass sie sich ausdehnen und füge damit auch diese Dinge deiner Vision hinzu.

 

Sei mutig und erlaube dir groß zu träumen!

EMOTIONALE WUNSCHLISTE
Schreibe mit großem Ausdruck und möglichst emotionsgeladen, wie du dich in deiner bestmöglichen, in deiner idealen Zukunft fühlst. Benutze enthusiastische und detaillierte Beschreibungen. Drücke aus, wie du dich freust und beschreibe die ganze Bandbreite deiner Emotionen, wenn du so ein wunderbares, erfülltes Leben lebst.

WUNSCHLISTE DEINER BEZIEHUNG UND DEINER FAMILIE
Beschreibe deine ideale Liebesbeziehung/Ehe und/oder Familie. Füge die besonderen Qualitäten deines Partners hinzu, Dinge wie die Größe der Familie, die Beziehungen unter den Familienmitgliedern und beschreibe die Aktivitäten, die du gern mit ihnen zusammen machen möchtest. Beschreibe auch die Beziehung, die du gern zu deiner Herkunftsfamilie hättest.

WUNSCHLISTE ZU KARRIERE UND FINANZEN
Schreibe wie es sein wird, wenn du voller Begeisterung in deinem bestmöglichen Beruf arbeitest, beschreibe deine finanziellen Träume und Ziele. Habe Spaß dabei, beschreibe sehr genau und präzise, beziehe Gefühle und Aktivitäten mit ein, die deutlich deinen finanziellen Erfolge zeigen.

WUNSCHLISTE DEINES SOZIALLEBENS UND DEINER FREUNDSCHAFTEN
Stell dir die Freunde, Geschäftspartner und dein soziales Umfeld vor. Schreibe über die Ereignisse, die dir Freude machen., die Art und Weise, wie du dich in deinem Freundeskreis unterstützt, anerkannt und geliebt fühlst. Beziehe die soziale Position, die du gern einnehmen möchtest, mit ein und beschreibe den Beitrag, den du gern leisten möchtest für die Gesellschaft und die Welt.

KÖRPERLICHE WUNSCHLISTE
Die körperbezogenen Träume beinhalten Gesundheit, Gewicht, die allgemeine Verfassung, Ernährung und alle körperlichen Aktivitäten, die du jetzt liebst und solche, an denen du gern teilnehmen würdest. Beschreibe dich, wie du sein wirst, wenn du es total genießt und feierst deinen Körper zu haben.

MENTALE WUNSCHLISTE
Zähle alles auf, was du gerne wissen möchtest, die Kreativität, die du entdecken und zeigen möchtest, die Abschlüsse oder Ausbildungen, die du gern erlangen möchtest (offiziell anerkannt/zertifiziert oder nicht) und das, was deinen Intellekt anregt und deine Begabung hervorholt.

SPIRITUELLE WUNSCHLISTE
Schreibe über das intellektuelle, ethische und entwicklungsmäßige Stadium, das du dir wünschst. Wie wäre dein Leben, wenn du in einer fortwährenden, großartigen, inspirierenden Beziehung mit deinen inneren Führern, deinem Höheren Selbst, Gott, Göttin, Allem-Was- Ist oder der Quelle - wie immer du es dir vorstellst oder du es bezeichnest – leben würdest?

 


_______________________________________________________________________

 Die Übung mit der ACHT

 

Hast du dich auch wieder einmal über die Anmaßung deines Vorgesetzten oder eines Kollegen geärgert, über die Renitenz deiner Nachbarn oder das Anspruchsverhalten deiner Kinder oder deines Partners? Hast du das Gefühl, da trampelt ständig einer in deinem Garten herum und geht dir einfach höllisch auf die Nerven? Wenn nicht, dann brauchst du nicht weiter zu lesen…

...wenn aber doch, dann
probiere doch einfach einmal die Übung mit der Acht aus und du wirst sehen, sie kann Wunder bewirken! Das „Problem“ sind nämlich nicht die Anderen, sondern wie du mit diesem Problem umgehst oder was es mit dir macht.

 

Die Acht ist ein Symbol (bekannt aus der Phyllis Krystal Methode und im Übrigen an KEINE Glaubensrichtung gebunden), das einen Menschen befähigt seinen eigenen Raum zu beschützen. Gleichzeitig verhindert die Acht, dass jemand anderer in deinen Raum eindringen kann. Probiere es einfach aus, es hat vielen meiner Klienten geholfen Abstand zu gewinnen und angespannte Situationen emotional zu klären…

 

Stell dir einfach vor, du sitzt (oder stehst) in einem goldenen Lichtkreis. Der Kreis befindet sich am Boden und hat den Durchmesser deiner ausgestreckten Arme und Fingerspitzen.  Das ist dein persönlicher Schutzkreis!

 

Visualisiere oder denke dir direkt vor dir einen weiteren goldenen Lichtkreis, der ebenso groß ist und deinen Kreis gerade berührt. Die Kreise überschneiden sich aber nicht. In dem Kreis sitzt oder steht die andere Person, die gerade die Kontrolle über dich ausübt.


Beginne an dem Punkt, an dem beide Kreise sich eben berühren ein neonblaues Licht fließen zu lassen, im Uhrzeigersinn, zuerst um den Kreis des Anderen, also um die linke Seite, hinter dem Rücken, die rechte Seite, bis der Kreis vollständig ist.

 

Dann lass das neonblaue Licht weiter fließen wie bei einer Acht, um deine linke Seite, hinter deinem Rücken und dann um deine rechte Seite bis auch dieser Kreis vollständig ist, zurück an dem Punkt, wo beide Kreise sich berühren.

 

Lass diese Acht einige Male (ca. 1 bis 2 min) weiter fließen und du wirst nach kurzer Zeit feststellen, dass sich die Verstrickungen aufzulösen beginnen…

 

Du kannst die Acht wann immer du möchtest visualisieren, immer wenn du es jemandem oder einer Sache erlaubst, Kontrolle über dich auszuüben oder auch immer, wenn dir bewusst wird, dass du jemand zu kontrollieren versuchst.

 

Die Visualisierung mit der Acht dient auch zur Vorbereitung auf ein Cutting, einer Ablösung von Personen (mehr Infos zur Phyllis Krystal Methode unter www.andrea-wosnitzka-lesko.de oder www.phylliskrystal.com)

 

Viel Erfolg und echte Befreiung auf dem Weg zu dir selbst!
Würde mich sehr über ein Feedback freuen, welche Erfahrungen ihr mit der Acht gemacht habt! Herzlich Andrea.

 

PS: Ihr könnt diese Übung auch gern an Interessierte weiterleiten oder an jemanden senden, von dem ihr wisst, es könnte ihm helfen. Herzlichen Dank Andrea

 



Übung mit dem Lichtzylinder
Da ich häufiger gefragt werde, wie man sich vor Einflüssen oder Emotionen anderer schützen kann, empfehle ich immer sehr gern als Schutz ein Symbol aus der Phyllis Krystal Methode, absolut hilfreich - der Lichtzylinder. Den Lichtzylinder kann ich auch sehr empfehlen, wenn jemand besonders sensibel ist oder mit anderen Menschen arbeitet.

Stell Dir vor, visualisiere oder denke Dir, dass Du in einem goldenen Lichtkreis sitzt im Radius deiner ausgebreiteten Arme und Fingerspitzen. Von diesem Lichtkreis aus ziehst Du nun einen Lichtzylinder nach oben, soweit über Deinen Kopf wie Du es brauchst, wenn nötig kannst Du oben auch noch einen Lichtdeckel darauf legen. siehe auch www.phylliskrystal.com oder auf meiner Homepage.
Monatliche Meditationen mit Kennenlernen verschiedener Symbole, die sehr leicht in den Alltag integriert werden können.

 

Stille feiern


Wie oft höre ich die Leute sagen, heute mal einen ‚ruhigen‘, ganz entspannt den Abend genießen. Und, wie sieht dein Feierabend nach einem arbeitsreichen Tag aus? Etliche Termine und Besorgungen stehen auf dem Zettel. Dabei hechten wir sogar noch zum Yoga (Ohmmm!)... und überall haben wir das Gefühl, die Zeit rennt…

 

Wirkliche Ruhe sieht anders aus! Darf ich dich fragen, und ich würde mich über eine EHRLICHE ANTWORT wirklich freuen: „Wie lange würdest du es durchhalten, nicht aufs Handy zu schauen, ohne Musik oder Fernsehen, ohne jegliche Beschäftigung …nur ZEIT MIT DIR SELBST zu verbringen?“

 

Bei dir selbst anzukommen, nirgendwo irgendwo hin zu müssen, einfach in der STILLE auftanken. Dich nur mit dir selbst zu beschäftigen, OHNE Ablenkung von Außen, gelingt es dir überhaupt noch? Ständig rattert der Verstand: Du musst noch dies, du musst noch das… Fatal, dabei denken wir bei einer Beschäftigung immer schon an die nächste und das alles natürlich Multitasking…

 

Hast du schon mal versucht, dich nur auf den MOMENT zu fokussieren? Die Gedanken kommen und gehen zu lassen, ohne sie festzuhalten - wie Wolken am Himmel ziehen zu lassen - nur beobachten, ohne zu (be)werten… Den Verstand auf diese Weise zu beruhigen scheint für viele unmöglich.

 

Dabei kann ich dir, wenn du magst, eine wunderschöne Übung aus der Quantenheilung empfehlen: Schließe die Augen (nachdem du diesen Beitrag gelesen hast) und frage deinen Verstand einmal: „Woher kommt mein nächster Gedanke?“ Und, achte auf den Moment der STILLE zwischen den Gedanken; zunächst ein ganz kurzer Moment nur, weil der Verstand darauf keine Antwort kennt und für einen Milli-Moment Ruhe gibt… bis der nächste Gedanke auftaucht, um dann diese Frage zu wiederholen… und die Zeit zwischen den Gedanken auszudehnen. Du wirst ziemlich schnell feststellen, was für ein großartiger Moment es ist – gedankliche Stille, die du nie im Außen finden kannst. Alles in dir findet Ruhe und in der Ruhe wird die Stille zum FEST!

 

Ich wünsche uns viele festliche Momente und viel Spaß beim Ausprobieren! Könnt ihr sehr gern als einen Beitrag für den FRIEDEN IM KLEINEN WIE IM GROSSEN an Interessierte, Gestresste und Unentspannte weiterleiten.